Verlag > Bauingenieur > Aktuell
   

News

02.09.2015

3D-Drucktechnik

84011.jpg
Der neue nachrüstbare MultiSense von Multec vermisst vor Druckbeginn das Druckbett, um den Druckvorgang zu optimieren.
Bisher war die Ausrichtung der Druckplatte von Hand, beispielsweise das Einstellen der Tischschrauben mit Hilfe einer Messuhr oder Fühlerlehre, ein gängiger, aber mühsamer Weg. Eine komfortable Lösung ist die neue Druckbett-Nivellierung MultiSense vom 3D-Druckerhersteller Multec. Vor jedem Druckbeginn fährt ein hochwertiger Industriesensor der Marke ifm berührungslos mehrere Messpunkte des Druckbetts ab und gibt die aktuellen Werte an die Druckersteuerung weiter. Die Software berechnet daraus die ideale Drucktischebene für die Düse des Extruders und schafft die Grundlage für einen erfolgreichen 3D-Druck selbst bei extremer Schrägstellung des Drucktisches.

www.multec.de

Zum Foto: Der Multec MultiSense sorgt selbst bei schrägem Druckbett für exakte Ergebnisse.



IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2020