Verlag > Bauingenieur > Aktuell
   

News

06.09.2019

Coatinc Bochum verzinkt Messeeingang der Dortmunder Westfalenhalle

92085.jpg
BSH Bentheimer Stahl- und Hallenbau wurde als Stahlbaukonstrukteur mit der Errichtung dieser neuen Empfangshalle beauftragt. Abb.: Janosch Gruschczyk
Seit über 60 Jahren dient die Westfalenhalle in Dortmund als Veranstaltungszentrum. Über die Jahre hinweg fanden viele Um- und Neubaumaßnahmen statt. Jüngst wurde ein neuer Messeeingang gebaut, der hinsichtlich Umfang alle vergangenen Baumaßnahmen übertrifft.
Der Grund für den Aufbau: Das Gelände soll für Veranstalter, Aussteller und nicht zuletzt auch für Besucher attraktiver und zukunftsfähiger sein. Unter dem Arbeitstitel “Neuer Messeeingang Nord und Erweiterung/Fassaden-Neugestaltung Passage Halle 2, 3A und 3B der Westfalenhallen” startete das Großprojekt Anfang 2018. Ende März 2019 wurde dann das neue gläserne Eingangsfoyer eröffnet.

BSH Bentheimer Stahl- und Hallenbau wurde als Stahlbaukonstrukteur mit der Errichtung dieser neuen Empfangshalle beauftragt. Coatinc Bochum verzinkte die Stahlbauteile, um sie nachhaltig vor atmosphärischen Einflüssen zu schützen. Für den Messeeingang wurden eine Dachkonstruktion von circa 60 x 70 Meter und eine Passage von etwa 200 x 16 Meter angefertigt. Durch die neue Passage können Besucher die angeschlossenen Hallen einfacher durchlaufen und erschließen. In Summe verzinkte Coatinc Bochum etwa 700 Tonnen Stahl. Als Verfahren wurden die Feuerverzinkung als auch die Duplexbeschichtung angewendet. Projektpartner Sona Bautenschutz war für die anschließende Nassbeschichtung der Bauteile zuständig.

www.coatinc.com



IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019