Verlag > Bauingenieur > Aktuell
   

News

24.01.2019

Spitzenwerte für die BAU 2019

90987.jpg
Die BAU 2019 erreichte erneut Spitzenwerte und verteidigt somit Ihre Position als Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme. Abb.: Messe München
Die BAU 2019 hat erneut Spitzenwerte erreicht. Auf einer Fläche von erstmals 200 000 Quadratmeter zeigten 2 250 Aussteller aus 45 Ländern ihre Produkte und Lösungen in der Baubranche. 250 000 Besucher und davon erstmals 85 000 aus dem Ausland aus über 150 Ländern untermauern den Stellenwert der BAU als Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme. Mit annähernd 70 000 Teilnehmern kam jeder vierte Besucher aus dem Bereich Architektur, Ingenieurwesen und Planung.

Wie zufrieden die Aussteller der BAU 2019 gewesen sind, zeigt auch die Befragung durch das Meinungsforschungsinstitut Gelszus. Dort bewerteten 97 Prozent die Messe mit ausgezeichnet bis gut. Ihr Leitmessecharakter wird von 95 Prozent anerkannt. 94 Prozent der Aussteller erteilten Bestnoten für die Qualität, 92 Prozent für die Internationalität der Besucher. Die aktuelle wirtschaftliche Situation wird von 94 Prozent der Aussteller mit ausgezeichnet bis gut beurteilt. An der Spitze des Besucherrankings der BAU stehen auch diesmal Österreich, die Schweiz und Italien. Dank starker Zuwächse belegen die Russische Föderation mit über 4 000 und China mit über 3 500 Besuchern erstmals Platz Vier und Fünf. Erstmals ist auch Israel unter den Top 10 Besucherländern vertreten. Ein großer Gemeinschaftsstand aus Israel bereicherte zudem die IT-Halle.
Die Befragung der Besucher blieb stabil auf hohem Niveau. Wie 2017 bewerteten 98 Prozent der Besucher die BAU mit „ausgezeichnet bis gut“, 97 Prozent wollen in zwei Jahren wieder kommen. Bestnoten vergaben die Besucher insbesondere für die Breite und Vollständigkeit des Angebots (96 Prozent „ausgezeichnet bis gut“) sowie für die Präsenz der Marktführer (95 Prozent).

Im Hinblick auf die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung im Bauwesen hat die Messe München im Rahmen der BAU gemeinsam mit dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) das neue Messekonzept digitalBAU vorgestellt. Die digitalBAU findet erstmals vom 11. bis zum 13. Februar 2020 in Köln statt.
Unter dem Motto „We connect, we maximize, we inspire” brachte das Digital Village in der Halle C5 erstmals digitale Initiativen der Bau-Industrie mit aktuellen Entwicklungen der Softwarebranche zusammen. Darüber hinaus erhielten Start-ups die Möglichkeit, ihre Business-Konzepte vorzustellen. Im Rahmen der digitalBAU 2020 geht das Digital Village in seine zweite Runde.

Die nächste BAU findet von 11. bis 16. Januar 2021 auf dem Gelände der Messe München statt.

www.bau-muenchen.com




IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien GmbH & Co. KG 2019