Verlag > Bauingenieur > Aktuell
   

News

13.09.2011

Skate-Anlagen aus Beton

62606.jpg
Mit der Planung und dem Bau von Halfpipes, Bowls und Streetareas aus Beton hat sich das Unternehmen Minus-Ramps einen europäischen Markt erschlossen.
Grabowskis Unternehmen hat für den Bau von Skateparks ein spezielles Verfahren mit Nass-Spritzbeton und besonders leistungsfähigen Pumpen entwickelt, das sich besonders an den Schrägen bewährt hat. An Kurven und Hindernissen modelliert das Team ganz gezielt, mit eigens entwickelten Werkzeugen aus eigener Fertigung. Mit der Heidelberger Beton GmbH hat der Fachmann gute Erfahrungen gemacht. Der Beton darf nur langsam aushärten, damit er lange, bis zum gewünschten Glättegrad bearbeitet werden kann. „Wir modellieren optimale Formen und perfekte Sichtbetonoberflächen, in Heidelberg bis zu einer Fahrhöhe von vier Metern. Das sind keine Standardparks, wir bauen jede Anlage anders“, erläutert Matt Grabowski. So wird auch lange mit Zuschlägen experimentiert, bis der Beton die Anforderungen erfüllt.
In Heidelberg entspricht der sogenannte Flow-Street Park im authentischen grauen Farbton dem Aussehen der Betonbrücke. In Neumünster hat Minus Ramps in Zusammenarbeit mit der TBH Transportbeton Hamburg GmbH & Co. KG, einer Beteiligung von Heidelberger Beton, ein ungewöhnliches Projekt mit drei Abschnitten in rot eingefärbtem Beton realisiert. Verwendet wurde ein Beton der Festigkeitsklasse C 35/45. Die Einfärbung brachte eine Flüssigfarbe Yipin Colour Rot S 120 aus dem Hause der Ha-Be Betonchemie GmbH und Co. KG in Hameln, die mit sieben Prozent vom Zementgewicht beigemischt wurde.

Objektsteckbrief
Projekte:
Skateparks, etwa in Heidelberg, Kiel und Neumünster

Bauherren:
Städtische Bauämter

Planung und Bauunternehmen:
Minus Ramps & Pools, Zadrau

Produkt:
Heidelberger Beton, je nach Anforderung etwa ein Beton der Festigkeitsklasse C 35/45

Betonproduzent:
TBH Transportbeton Hamburg GmbH & Co. KG, TBG Transportbeton Kurpfalz GmbH & Co. KG, beides Beteilgungen der Heidelberger Beton GmbH

Beratung:
Neumünster Betotech GbH & Co. KG Bereich Nord, Betotech GmbH in Eppelheim, beides Beteiligungen der Heidelberger Beton GmbH



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016