Verlag > Bauingenieur > Aktuell
   

News

25.09.2002

Neuartiges Softwaresystem für Mobilfunk-Maste

Im Zuge des Auf- bzw. Ausbaus des UMTS-Mobilfunk-Netzes sind bundesweit ca. 12.500 bestehende Standorte infolge der Anbringung neuer Antennen statisch zu überprüfen und ggf. in ihrer Tragkonstruktion zu verstärken - eine immense Herausforderung und Planungsleistung für die technischen Abteilungen der betroffenen Unternehmen und der angeschlossenen Ingenieurbüros. Die INIT GmbH aus Bochum hat sich dieser Herausforderung gemeinsam mit renommierten Industriepartnern angenommen und das erste Softwaresystem speziell für die Beurteilung von Mobilfunkmasten entwickelt.
Langjährige Erfahrungen im Bereich der dreidimensionalen Analyse von Freileitungsmasten und die enge Zusammenarbeit mit namhaften Branchenvertretern, die in einem eigens eingerichteten Industriekreis die jeweiligen Entwicklungsziele maßgeblich beeinflusst haben, bilden die erfolgversprechende Basis für das neuartige Softwaresystem initTOWER mobilfunk. So sind Softwarelösungen mit hoher Praxiseignung und Marktorientierung entstanden. Im Bereich der Neuberechnung und Überprüfung von Gittermast-Tragwerken werden mit initTOWER mobilfunk richtungweisende Maßstäbe gesetzt: Mobilfunkspezifische Antennen- und Bühnen-Datenbanken stehen für eine projektübergreifende Nutzung zur Verfügung und können unternehmensspezifisch erweitert werden. Die Beschreibung der Geometrie und der Einwirkungen orientiert sich an den speziellen Erfordernissen des Mastbaus. Parametrisierte Grundkörperdaten und Fachwerk-Feldbeschreibungen sorgen für eine schnelle und dabei komfortable grafische Generierung der statischen Strukturen. Die praxisorientierte Vorgabe von Windprofilen, Vereisungsdicken und Temperaturgradienten durch entsprechende Funktionsverläufe oder die automatische Generierung umlaufender Windrichtungen erweisen sich als überaus hilfreich. Das ausgereifte Bemessungskonzept überzeugt durch mastbauspezifische Nachweise gemäß nationalen und internationalen Normen. Eine automatische Gewichts- bzw. Kostenminimierung sichert die Wirtschaftlichkeit bereits im Planungsstadium. Die Vorzüge von initTOWER mobilfunk wurden dem Fachpublikum bereits im Rahmen von Seminaren vorgestellt. Einem informativen Meeting in Salzburg im September 2002 werden weitere Workshops folgen, die sich mit mobilfunkspezifischen Themen befassen, wie z.B. der Gittermastoptimierung unter statischen und dynamischen Aspekten. Darüber hinaus wird als besonderes Highlight die Technologie des CAD- und weborientierten Informationssystems initTOWER management zum Standort- und Antennen-Management sowie zur Plan- und Dokumentenverwaltung vorgestellt. Alle vorhandenen Antennenstandorte können u. a. nach Netzbetreibern und Antennentypen differenziert werden. Somit lassen sich vakante Antennenstandorte aktiv via Internet akquirieren. Im Zusammenspiel mit initTOWER mobilfunk werden alle mobilfunkrelevanten statischen Nachweise nahezu automatisch geführt. Umgehende Reaktion auf Vertriebsanfragen gewährleistet einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Durch die integrierte Erfassung der Wertschöpfungskette aus Vertrieb, Standort- und Tragwerksplanung ist eine professionelle Abwicklung der unterschiedlichen Prozesse im Tower-Geschäft mit maximiertem Gewinn garantiert. Weitere Informationen: Init GmbH, Dirk Ehrich, Lennershofstraße 160, 44801 Bochum, Tel.: 0234 97 07 80, Fax. 0234 97 07 899, d.ehrich@init-gmbh.de, www.init-gmbh.de

http://www.init-gmbh.de Verweis
d.ehrich@init-gmbh.de



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016