Verlag > Bauingenieur > Aktuell
   

News

23.08.2011

Bogenbrücke über das Massetal bei Saalfeld-Rudolstadt

62373.jpg
Die insgesamt 385 Meter lange Massetalbrücke überquert mit einem 165,00 m weit gespannten Stahlbetonbogen das Flüsschen Masse im Thüringer Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, etwa 60 km südlich von Erfurt. In rund 80 Meter Höhe über dem tief eingeschnittenen Massetal verläuft die zweigleisige Trasse der ICE-Neubaustrecke Ebensfeld-Erfurt, ein Verkehrsprojekt der Deutschen Einheit 8.

Der Bogen mit begehbarem Hohlquerschnitt entsteht mit zwei getrennten Sätzen Mietschalung von Doka auf einem bodengestützten Traggerüst, von beiden Kämpfern aus in symmetrischen Takten von je etwa 15 m Länge. Sein Querschnitt verjüngt sich von 7,07 x 4,50 m am Kämpfer bis auf 5,80 x 3,00 m am Bogenscheitel. Hier ist das Traggerüst rund 70 m hoch, und besteht aus insgesamt fünf Gerüsttürmen mit zwei Stützjochen an den Kämpfern. Längsträger unterstützen die Bogenschalung zwischen den Lasttürmen. Die Standsicherheit in allen Bauzuständen entsteht durch statisches Zusammenspiel von Traggerüst, Schalung und fertiggestellten Bogenabschnitten.


Zahlen und Fakten
Bauwerkslänge: 385 m
Geplante Bauzeit: 02/2009 – 06/2011
Stützweiten: 44 – 44 – 44 – 7 x 23,57 – 44 – 44 m
Bogenstützweite: 165 m
Breite Überbau: 14,10 m
Balkenhöhe: 3,60 m
Bauhöhe: 4,525 m
Bogenquerschnitt am Kämpfer: 7,07m x 4,50 m
Bogenquerschnitt im Scheitel: 5,80 m x 3,00 m
Konstruktionsart: Spannbetonhohlkasten, Durchlaufträger, Bogenbrücke mit aufgeständerter Fahrbahn

Bauausführung: Hentschke Bau GmbH, Bautzen

www.Deutsche.Doka@doka.com



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016