Verlag > Bauingenieur > Aktuell
   

News

13.11.2007

Schäden im Betonbau und deren Vermeidung

Die große Resonanz auf die in Hannover und München im Jahre 2007 durchgeführten DBV-Arbeitstagungen „Schäden im Betonbau und deren Vermeidung“ hat gezeigt, dass Schäden an Betonbauwerken Bauherren und Bauunternehmen immer wieder Diskussionen bereiten. Aus diesem Grund wurden die Vorträge der Veranstaltungen im DBV-Heft 13 „Schäden im Betonbau und deren Vermeidung“ zusammengefasst.

Schadensbilder im Betonbau – Erfahrungsbericht eines Gutachters (Schwerpunkt: Sichtbeton und Fugenausbildung) Dr.-Ing. Lutz Pisarsky (Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein E.V., Hamburg)

Typische Schäden an WU-Bauwerken und deren Vermeidung Dipl.-Ing. Karsten Ebeling (ISVP Lohmeyer + Ebeling, Burgdorf)

Ursachen, Bewertung und Vermeidung von Rissen in Stahlbetonbauwerken Dr.-Ing. Frank Fingerloos (Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein E.V., Berlin)

Korrosionsgefahr für die Bewehrung durch Acrylatgele? – Ergebnisse eines DBV-Forschungsvorhabens
Prof. Dr.-Ing. Michael Raupach (Institut für Bauforschung der RWTH Aachen)

Frostschäden an Ingenieurbauwerken – Ursachen und Bewertung Dr.-Ing. Franka Tauscher (Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach)

Häufige Schwachstellen von Parkbauten – Schadensbilder und deren Instandsetzung Dipl.-Ing. Jürgen Krams (Bilfinger Berger AG, Mannheim)

Schäden als Mangel trotz Bedenkenanmeldung?
RA Dr. jur. Günter Bauer (Scheidle & Partner, Augsburg)

Das DBV-Heft 13 „Schäden im Betonbau und deren Vermeidung“ kann bei der Geschäftsstelle des DBV, Berlin,
Frau Rohde,
Tel.: (030) 23 60 96-44
Fax.: (030) 23 60 96-34
oder unter
rohde@betonverein.de, bestellt werden.
Der Preis beträgt für DBV-Mitglieder 45,00 EUR und für Nichtmitglieder 60,00 EUR (jeweils zzgl. 6,50 EUR Versand).



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016