Verlag > Bauingenieur > Artikel
   

Bauingenieur - Ausgabe 07-2011, S. 307-314

Eurocode 0 – Grundlagen der Tragwerksplanung

Die Begriffe Sicherheit und Zuverlässigkeit spielen im Bauwesen eine zentrale Rolle. Die in diesem Zusammenhang verwendeten Sicherheitsformate unterliegen ebenso dem Fortschritt, wie Bauweisen und Baustoffe. Im Sinne einer Harmonisierung technischer Regelwerke der Mitgliedsstaaten der EU wird der Eurocode EN 1990 mit der Einführung der DIN EN 1990 in den Stand einer nationalen Norm erhoben. Das aktuelle semi-probabilistische Sicherheitskonzept der DIN EN 1990 verwendet, wie auch das der zuletzt gültigen deutschen Norm DIN 1055–100, Teilsicherheitsfaktoren, sowohl für Einwirkungen als auch für Widerstände. Insofern enthält die DIN EN 1990 kein neues Sicherheitskonzept, erweitert jedoch gegenüber DIN 1055–100 das Spektrum zuverlässigkeitstheoretischer Aspekte um eine Differenzierung nach Schadensfolgeklassen. Das sich daraus ergebende Potential wird aufgezeigt. Zur Problematik der durch das semi-probabilistische Sicherheitskonzept entstehenden Kombinationsmöglichkeiten von Einwirkungen wird eine Untersuchung zur Identifizierung maßgebender Kombinationen vorgestellt. Abschließend wird auf mögliche Sicherheitsdefizite bei der Festlegung von Nutzungsdauern nach DIN EN 1990 hingewiesen.

Eurocode 0 – Basis of Structural Design

The terms safety and reliability play a crucial role in building and civil engineering. The safety formats used in this context are as much subject to evolution as are construction methods and materials. With the aim of harmonizing the technical regulations of EU member states, with the introduction of DIN EN 1990 Eurocode EN 1990 is established as a national standard. Like the latest valid German standard DIN 1055–100, the current semi-probabilistic safety concept of DIN EN 1990 applies partial safety factors to actions as well as resistance. In this respect DIN EN 1990 does not include a new safety concept but, compared with DIN 1055–100, expands the range of theoretical reliability aspects through differentiation by consequences classes. The resulting potentials will be shown and, to address the problems of possible combinations of actions arising from the semi-probabilistic safety concept, a study will be presented on the identification of decisive combinations. Finally, potential safety deficits concerning the definition of service life in accordance with DIN EN 1990 are pointed out.

Autor(en):
Graubner, C.-A.; Schmidt, H.; Heimann, M.

Den vollständigen Beitrag können Sie zum Preis von 19,00 € als pdf-Datei hier abrufen.

Mehr Infos zu ClickandBuy


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016