Verlag > Bauingenieur > Artikel
   

Bauingenieur - Ausgabe 05-2015, S. 220-228

Integrale Planung eines nachhaltigen Holzhotels

Seit einigen Jahren lobt der VDI jährlich einen Ideenwettbewerb für Studenten aus. Im Wettbewerb für 2014 bestand die Aufgabenstellung darin, ein nachhaltiges Holzhotel in Berlin zu entwerfen, wobei ein besonderes Augenmerk auf die integrale Bearbeitung und eine gesamtheitliche Konzeption gelegt wurde. Durch Teambildung mit Studierenden aus mehreren Fachbereichen sollte eine umfassende Zusammenarbeit im Hinblick auf Entwurf, technische Ausstattung, nachhaltige Holzkonstruktion sowie Statik erreicht werden. Das zu bearbeitende Grundstück ist in Berlin in direkter Nähe zum Ostbahnhof am Ufer der Spree gelegen. Im vorliegenden Beitrag wird der Entwurf des Studententeams von der RWTH Aachen beschrieben, der im Wettbewerb den ersten Platz erreichte. Darüber hinaus wird auch ein Ausblick über weiterführende Untersuchungen gegeben. Hierbei wurde überprüft, ob und mit welchen Konsequenzen es möglich ist, mithilfe visueller Programmierung einen Entwurf automatisch auf andere Grund-stücke mit ihren individuellen Anforderungen zu übertragen und zeitgleich die gemeinsamen identitätsstiftenden Entwurfsmerkmale zu erhalten.

Integral Design of a Sustainable Timber Hotel

Since a few years, the VDI has been organizing a yearly student competition of ideas. In 2014, the assignment was to design a sustainable timber hotel in Berlin. The main emphasis of the task was put on an integrated development of the design as well as a coherent overall system. Through team building by students from different university departments, a comprehensive cooperation should enable the students to achieve a convincing design including technical facilities, a sustainable timber construction as well as an intelligent static engineering. The chosen property for the task is located along the river Spree in the immediate neighborhood of Berlin’s Ostbahnhof. In the following, the design of the winning team from the RWTH Aachen University (Kathrin Ebner, Sven Glaser und Elisa Lublasser) is described in more detail. In addition, an overview on the further processing of the project is provided. Here-in, a research was conducted to test – using visual programming – if it is possible to automatically transfer one building design onto other properties considering their certain demands while conserving the main design principles in terms of a shared identity for all buildings.

Autor(en):
Dickmann, A.; Ebner, K.; Glaser, S.; Lublasser, E.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Bauingenieur 05-2015, Seite 220-228
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2018