Verlag > Bauingenieur > Artikel
   

Bauingenieur - Ausgabe 5-2006, S. 240-247

Fundamentbemessung nach neuem Sicherheitskonzept- Schnittstellenproblem Bodenfuge -

   Mit der neuen Generation der DIN-Normen wurde das in den Eurocodes verankerte bauartübergreifende Sicherheitskonzept national umgesetzt. Dabei sind zum Teil bauartspezifische Regelungen festgeschrieben worden, die zu Schnittstellenproblemen führen, so z.B. auch für Bodenfugen zwischen Fundament und Baugrund. Die Grundlagen des aktuellen Sicherheitskonzepts werden dargestellt, mit den daraus entstehenden Konsequenzen für die Bodenfuge. Als Lösungsvorschlag wird ein Bemessungskonzept präsentiert, das von einigen Fachvertretern des Massivbaus und der Geotechnik erarbeitet wurde. Anhand eines Anwendungsbeispiels werden die spezifischen Ansätze für die Bemessung mit Teilsicherheitsbeiwerten gegenübergestellt und ihre Auswirkungen auf die Fundamentbemessung für variierte Einwirkungen aufgezeigt.

Foundation design according to the new safety concept

     The general safety concept for structural design, as a crucial element of Eurocodes, has been implemented in Germany by means of the new generation of DIN Codes. In this process different rules partly have been introduced to the design codes for specific types of construction, resulting to interface problems as they occur at the joints between foundation and subsoil, for example. The basis of the actual safety concept is presented and, especially, its consequences for foundation joints. The solution to this problem has been developed by some experts of structural and of soil engineering. Taking one worked example, the specific approaches using partial factor design are presented, and their effects to foundation design depending on variation of actions are highlighted.

Autor(en):
Grünberg, J.; Hansen, M.

Den vollständigen Beitrag können Sie zum Preis von 19,00 € als pdf-Datei hier abrufen.

Mehr Infos zu ClickandBuy


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2016